Thursday, January 17, 2008

Nokia zieht sich aus Deutschland zurück

Und wiedermal gehen die achso wichtigen Arbeiter auf die Strasse. Sie verlieren ihren Arbeitsplatz. Ich bin selber ein Arbeiter und wenn ich sehe wie diese gewerkschaftsunterstützten Großkonzernmitarbeiter heulen und sich ausgebeutet und zutiefst betrogen fühlen, dann Frage ich mich schon ob die entweder in einer Traumwelt leben, oder einfach nur die Superelite der Arbeiter sind.

Erstmal gehen Arbeitsplätze dadurch NICHT verloren. Sie werden lediglich verlagert. Sind die Rumänen also weniger wichtig und haben es weniger verdient Arbeit zu bekommen? Vielleicht sollten die Nokia Arbeiter mal nach Rumänien, China oder Indien gehen und dort mal versuchen mit ihrer überdurchschnittlichen Arbeit genügend Geld zu verdienen um sich über'm Wasser zu halten! Glaube kaum, dass die dort Gewerkschaften und Sozialversicherungen haben. Wenn du DORT keine Arbeit hast, dann darfst du weinen. Weil du dann nämlich in den Slums bist. Mich persönlich freut es schon fast wenn sich die Grosskonzernmitarbeiter neue Arbeit suchen müssen. Dann sind sie endlich dort wo die meisten anderen, nicht weniger qualifizierten Arbeiter sind!

Dass man sich über die 80 Millionen an Subventionen aufregt ist lächerlich. Die kann Nokia ja wieder zurückzahlen. Wenn sie ihren Arbeitsplatz behalten wollen und es den Rumänen wirklich von Herzen nicht gönnen (die haben doch eh schon alles, oder?), dann können sie doch einfach in das wunderschöne Land auswandern und wieder für Nokia arbeiten! Und da sie Nokia wirklich sooo lieben und ALLES für Nokia tun, dürfen sie auch für die hälfte arbeiten und Nokia somit Geld sparen helfen!

In den Nachrichten sagen sie ja mit Tränen in den Augen, dass sie sich den Arsch für Nokia aufgerissen haben. Aha... andere (wie ich, zum Beispiel) gehen also nur zur Arbeit um die Stunden totzuschlagen und abzukassieren. Eher das GEGENTEIL ist der Fall! Ich bin seit 4 Jahren in Irland (nachdem die Firma in Deutschland pleite gegangen ist) und habe hier keine Gewerkschaft im Rücken! Mit all den polnischen Arbeitskräften (habe nichts gegen sie - aber sie arbeiten eben für 50% weniger Geld), die hier keine Arbeitserlaubnis oder Aufenthaltsgenemigung brauchen, muss man auch seine Leistung bringen! Ich denke die Nokia Mitarbeiter haben nur Angst in SOLCH ein Arbeitsverhältnis zu fallen!

Sucht euch einen Job und wacht auf!

Warum ist Nokia denn mit bald 40% Anteil Marktführer? Die paar Handies, die ihnen nun wegen der Solidarität ein paar tausend Deutscher durch die Lappen gehen, werden nun halt von den Rumänen (aus selbem Grund) gekauft. Seit 10 Jahren und mehr fragen sich die Konkurrenten, warum Nokia in diesem extrem schwierigen Markt derart gut dasteht. Naja. Schnelle Reaktion! Vor ein paar Jahren hatten sie kein Klapphandy und Motorola schien dadurch Marktanteile zu gewinnen. Kein Jahr später hatten sie das ausgebügelt und der Marktanteil stieg wieder. Warum sollte sich Nokia mit den deutschen Gewerkschaften herumärgern wenn sie woanders die selbe Qualität 30% günstiger produziert bekommen? Qualität gibt's nicht nur in Germany! Die Japaner haben uns das auf dem Automobil- und Elektronikmarkt bewiesen.

Tricone Bit