Tuesday, April 15, 2008

Werkzeugpflege

Werkzeugpflege


[ad]



Fortbildung vom 15. April 2008 in Aresing



Referent: Herr Michael Lehn





































































Reinigen und Pflegen allgemein


Schutz vor Rost




-
wenig Moosöl mit einem
Lappen auf das Werkzeug auftragen (auch möglich mit
Pflege-Öl/Pflege–Wachs) Empfehlung: Sonax Xtreme Multispray transparent,
z. B. auch für Lineale – hauchdünn auftragen.



-
möglich wäre auch ein
Fahrradpflegeöl (auf Wachsbasis) Internet: Werkzeugpflege (baumax)



-
Stahllineale mit
Zapon-Lack überziehen –

Wichtig: Material muss fettfrei sein


vorhandenen Rost zuvor mit Stahlwolle entfernen





Reinigen und Pflegen von Werkzeugen


Raspel und

Feile




-
immer in Hiebrichtung


-
Hieb auf Holzunterlage
legen


- verklebter Hieb (durch
Leim oder Harz) mit Bunsenbrenner  erwärmen und anschließend mit   Feilenbürste reinigen – am offenen Fenster   arbeiten wg. Geruchsbildung!!! Lehrerarbeit!!!



-
evtl. Leim auch mit
Terpentin entfernen




Maschinen-schraubstock




-
Gewinde mit
„Silber-Gleit“ (Gleitmittel für Holzbearbeitungsmaschinen) einreiben



-
Rost mit Stahlwolle
entfernen, mit „Silber-Gleit“ einreiben



-
evtl. Führungsschiene mit
Imbuss-Schlüssel nachziehen

lose Schraubbacken mit einem Splint befestigen




Blechscheren



- wenn oben zu locker
(Metall verbiegt sich, statt sich schneiden   zu lassen) Mutter zudrehen
bis die Griffe sich noch gut öffnen und schließen lassen



-
selbst sichernde Muttern
verwenden – Kontermuttern



-
Reinigen mit Stahlwolle
und „Silber-Gleit“ oder mit einem Öl-Spray



-
Beim Arbeiten mit der
Blechschere Haltung beachten: schräg, leicht drehen, die Abschrägung ist
die Auflagefläche für das Blech






Akku-Bohrer




-
Akkus kühl lagern (Akkus
nicht an die Sonne oder Heizung stellen!)


beim Kauf
auf Qualität achten! = Beste Voraussetzung für lange Lebensdauer



Reißnadel




-
am Schleifbock oder
– maschine nachschleifen


mit dem Bunsenbrenner rotglühend erhitzen, danach in Maschinen-Öl tauchen (zum
Härten)



Sägen


Metallbügelsäge/ Puksäge




-
Zähne nach vorne = Schubsäge

- Sägeblätter im Fachhandel
kaufen = längere Lebensdauer –      aber pflegen!



-
Pflege –  Schraubenhalterung mit  „Silber-Gleit“ behandeln


-
bei der Puksäge Spalte
mit Schleifpapier reinigen




Feinsäge




-
durchfluchten – Bogen im
Sägeblatt vorsichtig mit dem  Schraubstock ausrichten oder



-
auf der Richtplatte
glätten



-
lockere Halterung im
Schraubstock zwingen




Motivationstipp:
Japansäge für feine Schnitte zur Verfügung stellen (sie sägt in beide Richtungen) – als Motivation für geübte Schüler, die mit der Feinsäge gute Arbeit leisten



Laubsägen




-
zum Einspannen:
Spannhölzer verwenden, dadurch wird der Sägebogen nicht geknickt



-
damit das Sägeblatt
während des Sägens besser rutscht, immer wieder in ein Stück Seife
hineinsägen


defekte,
irreparable Sägen ausschlachten, Teile später wieder verwenden



Gehrungssäge




-
bei Qualitätsgeräten ist
es möglich, Einzelteile  nach-zukaufen



-
Silber-Gleit zum
Schmieren verwenden



-
mit 10er-Schlüssel warten







Empfehlung:

[ad]



Fachhandel für den
Werkzeugkauf oder -reparatur




Neuburg – Belousow,



Ingolstädter Straße

Fachhandel und Raparaturen



Leistungen:
Kreissägeblatt schleifen,



Bandsägeblatt reparieren



Neuburg – Munzinger,



Grünauer Straße
Fachhandel für Handwerk
& Industrie

Tricone Bit